Tagebuch. Mai 2015.

Auch heute wieder ein Tag aus meinem Leben, als Antwort auf Frau Brüllens Frage „Was machst du eigentlich den ganzen Tag?“

Der Tag beginnt um 6.10 Uhr. Der Sohn hat ausgeschlafen und wir stehen zusammen auf. Nachdem mich am langen Wochenende ein fieser Magen-Darm-Virus heimgesucht hat, kämpfe ich noch ein bisschen mit den Nachwirkungen und bin vom Arzt für diese Woche zum Ausruhen und regenerieren verdonnert worden. Also lassen wir alles ein wenig ruhiger angehen. Gegen 8.15 Uhr bringe ich den Doozer zum Kindergarten, kaufe noch ein paar Kleinigkeiten ein und verfrachte mich dann wieder nach Hause aufs Sofa. Von dort aus telefoniere ich ein bisschen mit Speditionen und Entsorgungsfirmen, denn morgen Nachmittag bekommen wir unsere neue Sofalandschaft geliefert, die wir nach wochenlanger Suche endlich gefunden haben. Irgendwann zwischendurch schlafe ich nochmal ein, bevor ich dann um 13.45 Uhr wieder los fahre zum Kindergarten.

Den Nachmittag zu Hause verbringen wir ruhig und unspektakulär, das Wetter lädt leider nicht zum Terrassennachmittag ein, grad eben zog zum zweiten Mal ein dickes Gewitter durch.

Der Vollmond in dieser Woche ärgert vor allem den Doozer sehr beim schlafen und auch diese ätzende Schwüle heute hat ihn geschafft, weshalb er sich nach einem kleinen Abendbrot dann auch gegen 18.30 Uhr bettfertig macht und um 18.50 Uhr tief und fest schläft.

Um kurz nach 19.00 Uhr kommt dann auch der Mann nach Hause und baut unser altes Sofa auseinander, das wird morgen weg gebracht.

Wir essen dann noch zusammen in Umzugsatmosphäre Abendbrot und jetzt lieg ich auch schon im Bett, denn im Wohnzimmer ist es grad nicht soooo gemütlich.

Gute Nacht und bis zum nächsten 5..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.