Staubig.

Auch wenn ich eine neues Theme habe und das jetzt mittlerweile auch so ist, dass ich vorerst nicht mehr viel dran umbauen will, ist hier ja wirklich nicht viel los. Ich muss gestehen, dass mein Blog ein bisschen ein Social-Media-Opfer geworden ist. Es ist einfach fix gemacht, mal eben über´s Handy oder während man eh online ist, eine kleine Statusmeldung bei facebook reinzusetzen. Geht schneller als ein inhaltlich ansprechender Blogbeitrag. 😉

Aber nichtsdestotrotz habe ich mir fest vorgenommen, den Blog (ja, hier heisst es der Blog…) nicht komplett einstauben zu lassen, dazu hänge ich viel zu sehr dran. (Sieht man ja auch daran, dass ich das Basteln nicht sein lassen kann… 😳 )

Mein Krankenhausaufenthalt hat sich nun in den Februar verschoben, aber danach kann ich endlich nen großen Haken hinter die doofe Geschichte machen. Das ganze hat mich sicherlich auch ein bisschen gebremst.

Egal.

Hier geht´s auf jeden Fall weiter. 😀

4 Gedanken zu „Staubig.

  1. Jaaa, die Blogs scheinen in der Tat mehr und mehr den Social Networks zum Opfer zu fallen – was ich extrem schade finde. Facebook & Co. sind extrem kurzlebig. Eine Statusmeldung dort hat eine Lebenserwartung von ein paar Stunden… dann ist sie weg, durch neue Meldungen verdrängt. Vieles von dem, was andere schreiben krieg ich gar nicht mit – weil ich tagsüber z.B. beruflich unterwegs war oder auch mal keine Lust hatte reinzuschauen. Bei Blogs ist das alles sehr viel entspannter, langlebiger und vor allem persönlicher! Dinge wie Dein Layout hier, souli, sind individuell… sind persönlich und (zumindest zum Teil) einzigartig. Das ist so ein bisschen wie Zu-Gast-Sein. Facebook ist da eher Marktplatz und dementsprechend auch hektischer und unpersönlicher…

    Insofern: Ich komme gern… zu allen möglichen Bloggern. Nicht immer habe ich Zeit zu kommentieren, aber ich schätze Blogs – die eigenen, wie die von anderen. 😉

  2. Na das freut mich jetzt aber wirklich sehr ❗

    Ich habe mit Facebook, Twitter und wie sie alle heißen, so gar nichts am Hut. Deswegen finde ich es jedesmal traurig, wenn sich ein Blogger in die Social-Media-World verabschiedet 🙁
    Wie Micha es schon schreibt, ein Blog geht viel tiefer, ist viel spannender und der/die BloggerInnen wachsen einem weit mehr ans Herz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.