Gelb satt.

Beim Tinschn las ich eben einen Beitrag über Löwenzahn in ihrem Garten. Natürlich wieder mit wunderschönen Fotos. Und dem Bekenntnis, dass sie trotz des schönen Fotomotives gern einige weniger davon im Rasen hätte.

Nun ja.

Ich würd sagen, das muss man alles relativ sehen. Letztens habe ich ein Handyfoto von der Wiese vor unserem Haus gemacht, um der guten Bigi ein Anschauungsfoto zu schicken. Hab ich aber ganz vergessen.

Und damit Tine sich nun freut, dass sie wahrscheinlich noch ganz gut dran ist mit der Löwenzahnbevölkerung und Bigi nun hier mal sieht, was ich meine, wenn ich sage, dass der Rasen wirklich VOLL davon ist, gibt´s das Foto nun hier:

Ok, das war noch nie ein wirklicher Rasen, wie man ihn aus „landläufigen“ Gärten kennt. Aber als wir das Haus kauften, wuchs da gar nichts und deswegen find ich es schon toll, dass sich wenigstens der genügsame Löwenzahn da niedergelassen hat. Denn diese Zeit, wo die ganze Wiese gelb ist, find ich eigentlich sehr schön… (Es muss nur gemäht werden, bevor die ersten zur Pusteblume werden. 😉 )

8 Gedanken zu „Gelb satt.

  1. okay, du hast gewonnen. Wir haben auch ne Menge, aber bei euch kann man wohl getrost von „Löwenzahn in Hülle & Fülle“ sprechen… Kommt doch auch immer gut vor deiner Linse, gell…

  2. Waaaaaaahnsinn!!! Wenn ich bei der Fr. Tine fertig bin, darf ich dann zu Ihnen kommen und dort weiter fressen? Dann müssten Sie auch nicht mähen … Manoman habe ich jetzt einen Kohldampf bekommen. Ob ich die Oma-Mama noch mal in den Regen schicke? Was meinen Sie? Ihr Thor Löwenherz

  3. Obwohl der Löwenzahn an sich nicht zu meinen Lieblingsblumen zählt, finde ich gelbe Löwenzahnwiesen doch immer wieder toll und so auch das Photo. Ich bin immer traurig, wenn wieder eine Löwenzahnmiese im Park niedergemäht worden ist…

  4. Schade, letzte Woche hat der Gatte gemäht… jetzt kann ich kein Foto mehr machen…. na gut, ganz so gelb ist unsere Wiese nicht, die ist auch noch zwischendrin weiß von den Gänseblümchen hihi und ein bissken mehr grün sieht man auch…. 😀

  5. Pingback: Zwölf2010 – Mai « Bewegtes und Bewegendes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.