Leserbrief.

Einen solchen werde ich an diesem Wochenende zum ersten Mal in meinem Leben schreiben.

Warum? Nun, man rufe sich den Inhalt meines letzten Beitrags noch mal ins Gedächtnis und möge dann einen Blick auf diesen – heute erschienenen – Artikel in der Tageszeitung werfen.

Alles, was dort so wunderbar erzählt wird (kurze Wege, das Krankenhaus darf niemanden abweisen), gilt ja offensichtlich nicht bei akuten Augenverletzungen, bei denen der Patient mit den Worten „ich sehe nichts mehr“ im Klinikum erscheint.

Ooooh, da muss ich meine Wut nun doch mal ein bisschen ins Freie lassen. 👿 Ich bin gespannt.

13 Gedanken zu „Leserbrief.

  1. Diese Geschichte, die Euch da passiert ist, ist ohnehin echt unerhört!
    (Und, was ich ja während langjähriger Berufstätigkeit wirklich gelernt habe, ist, dass Jornalisten überwiegend voneinander abschreiben, nicht richtig ziteren bzw. Quellenangaben fehlen und manche Artikel so unglaublich subjektiv sind, dass einem fast die Galle hochkommt. Wo bleibt die kritische Journaille? Viel Spaß jedenfalls bei dem Leserbrief!)

  2. Da bin ich auch gespannt….. Ist das Klinikum nicht in Minden? Wieso verlängert sich dann der Anfahrtsweg für Mindener??? Irgendwie versteh ich das nicht so genau……

    • Das Klinikum ist ja bei uns hier oben. Von der Innenstadt aber im Prinzip genau so weit weg wie vorher die Feuerwache. Wie die da drauf gekommen sind, weiß ich auch nicht. Aber auch was, was ich erwähnen werde. 😉 (Ich feile noch dran…)

  3. Ich hatte gerade einen Anruf von der Redaktion, mein Brief wurde zum Anlass für einen erneuten Artikel zu dem Thema incl. Recherche, warum wir letztendlich so weit fahren mussten. Erscheint übermorgen. JETZT bin ich aber erst recht gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.