Herbstspaziergang.

Gestern Mittag haben wir noch mal das herrliche Wetter genossen und haben eine groooooße Runde durch´s Dörfchen gedreht. Im Moment kann ich mich nicht satt sehen an der Natur und ich konserviere für mich jeden einzelnen Anblick. Herbst. ♥

Zwischenmeldung.

  • Outfitsuche ist verschoben. Ich bin grad out of order.
  • Magen-Darm-Virus ist doof.
  • Das abendliche TV-Programm ist mir Sofaliegerin diese Woche wenigstens wohlgesonnen. Heute 24, morgen die Models, Mittwoch GA, PP und ER, Donnerstag wieder die Models und am Freitag der Herr Al-Deen bei der Chartshow. Sehr fein.
  • Und zum Abschluss ein paar Fotos vom Wochenende 🙂

Ach nee, was war das schee.

In den letzten 24 Stunden wurde lecker gegessen heute sogar trotz Mag.gi-Saucen (ja, ich habe es tatsächlich gewagt, den verwöhnten Gaumen sowas vorzusetzen und sie (und ich) haben es überlebt), rischtisch wat weggesportelt auf der Wii, viel gelacht, in der Sonne gefaulenzt, wenig geschlafen und einfach die Zeit genossen.

Heute Mittag kam dann sogar noch Daddy Cool auf einen Zwischenstopp vorbei und machte diesen sowieso schon runden langes-Wochenende-Beginn perfekt.

Liebe Wortteufels, es war uns wie immer ein Fest und Ihr seid jederzeit wieder herzlich willkommen in der Idylle (nächstes Mal ohne Staus und Osterfeuerholzbringtraktoren). 😉

(Fotos hab ich keine gemacht, da gibt´s dann ein paar, so denke ich mal,  an anderer Stelle.)

Richtig.

Im Dunklen auf der Terrasse stehen, außer dem Wind in den Blättern der umstehenden Bäume und dem Plätschern des Baches nebenan keine Geräusche hören. In den Nachbarhäusern erleuchtete Wohnzimmerfenster sehen, aus denen eine wunderbare Gemütlichkeit auf die Straße scheint. Dem Hund dabei zusehen, wie sie die Nase in einen Maulwurfshügel vergräbt.

Tief durchatmen.

Das fühlt sich richtig an.