Irgendwie.

Irgendwie gefällt mir mein Blog grad nicht. Da hab ich wieder hier und da rum gebastelt, dann gefiel es mir ganz gut und dann wieder doch nicht. Waaaah, wie ich das hasse. Denn wenn mir der Blog (ja, obwohl ich nicht in der Schweiz bin, bleibe ich hartnäckig bei DEM Blog ;)) nicht gefällt, hab ich auch keine Lust, zu schreiben. Schwache Ausrede, ich weiß.

Aber ich bin hoch motiviert, nach einem neuen Theme zu suchen. Und meine momentan nicht vorhandene Blogroll möchte ich auch wieder irgendwie einbinden. Und mehr bloggen möchte ich auch wieder. (Wie oft kann man diesen Vorsatz eigentlich vor sich hin murmeln, bis einem eh keiner mehr glaubt?)

Nun ja.

Blogger sind so.

In einem Blogartikel auf einem Blog aus meiner täglichen Feedreader-Runde las ich letztens davon, dass es dort bald den 1000. Kommentar gäbe. Ich kommentierte den Artikel und habe mir dabei keine weiteren Gedanken gemacht. Mich hatte es bei solchen „runden“ Kommentaren eh nie erwischt und auch bei Blogverlosungen ist mir die Glücksfee noch nicht hold gewesen.

Aber dieses Mal war das tatsächlich anders. Ich hatte den 1000. Kommentar geschrieben. 😀
Und heute bekam ich dafür ein kleines Päckchen direkt aus der Schweiz mit feinen Leckereien und kleinen Kerzen.

Vielen lieben Dank, liebe Miss Lavender! 🙂

Blickwinkel 8.

Es gibt Tage, an denen hab ich große Lust, hier etwas zu bloggen, habe dann aber noch was anderes zu erledigen und *zack* weg ist die Bloglust wieder. Doof. Aber immerhin hab ich die „blog ich nicht, interessiert eh keinen“-Phase raus aus meinem Kopf. Das ist mir nämlich mittlerweile echt egal.

Im Moment haben sich viele kleine Frösche entschlossen, zu einer dicken Kröte zu mutieren und so richtig wissen wir noch nicht, wie wir dem Vieh zu Leibe rücken können. Kommt Zeit, kommt Idee, aber es blockiert einen trotzdem.

Unsere Wiese im Garten verwandelt sich grad dank Sonne, Regen und neuem Mutterboden in eine schöne, sattgrüne Wildblumenoase. Doof nur, dass man sie doch demnächst mähen muss, sonst wird das ganze hüfthoch. Und mit dem Mutterboden ist auch der Giersch die Rasen-Melde hier eingezogen. Derzeit haben wir drei wunderhübsche dunkelgrüne Inseln davon in der Wiese. Das mit dem wunderhübsch meine ich ernst, ich finde, gut aussehen tut das ja schon irgendwie. 😉

Der Doozer wächst (zeigt er mittlerweile gern und oft) und gedeiht, bekommt Zähnchen (mit denen leider auch immer mal wieder Fieber) und erhellt jede Minute unseres Lebens. ♥

 

Lesen, was andere machen.

So hat die gute Tina Pappnase in diesem Artikel beschrieben, wie es meistens aussieht, wenn sie online geht. Und ich erkenne mich da sehr wieder. Ich setze mich ans Laptop, wenn der Kleine schläft oder schaue zwischendurch mal über das Handy rein und lese, was andere machen.

Hier im Blog ist es schon länger ruhig. Ich nehme mir immer mal wieder vor, mehr zu schreiben, aber es ist tatsächlich so, man überlegt, ob das nicht zu langweilig/uninteressant ist für die, die hier vorbei schauen. Aber genau das wollte ich eigentlich nie. Und in diesem Artikel von Ende Januar hatte ich ja auch mal was von „nicht einstauben lassen“ geschrieben. 😳

Sicherlich spielt es auch eine Rolle, dass ich hier so gut wie nichts über unseren kleinen Sohn schreibe. Da sich aber der Alltag natürlich in erster Linie um ihn dreht, sind die anderen „Berichts“themen eher rar gesät. Was nicht heißt, dass hier nichts los ist. 😉 Ich werde mir noch mal das Passwort-Ding für Beiträge über ihn durch den Kopf gehen lassen und alles andere werde ich einfach mal so schreiben, wie es mir einfällt. Nicht täglich, aber für den Anfang wenigstens wöchentlich. Ging ja früher auch. 🙂

Staubig.

Auch wenn ich eine neues Theme habe und das jetzt mittlerweile auch so ist, dass ich vorerst nicht mehr viel dran umbauen will, ist hier ja wirklich nicht viel los. Ich muss gestehen, dass mein Blog ein bisschen ein Social-Media-Opfer geworden ist. Es ist einfach fix gemacht, mal eben über´s Handy oder während man eh online ist, eine kleine Statusmeldung bei facebook reinzusetzen. Geht schneller als ein inhaltlich ansprechender Blogbeitrag. 😉

Aber nichtsdestotrotz habe ich mir fest vorgenommen, den Blog (ja, hier heisst es der Blog…) nicht komplett einstauben zu lassen, dazu hänge ich viel zu sehr dran. (Sieht man ja auch daran, dass ich das Basteln nicht sein lassen kann… 😳 )

Mein Krankenhausaufenthalt hat sich nun in den Februar verschoben, aber danach kann ich endlich nen großen Haken hinter die doofe Geschichte machen. Das ganze hat mich sicherlich auch ein bisschen gebremst.

Egal.

Hier geht´s auf jeden Fall weiter. 😀

Alles neu. Fast.

Unverkennbar hab ich das Theme hier wieder gewechselt. Mir war so nach was Neuem. Neues Jahr und so. 😉

Ich bin noch nicht ganz fertig mit den Änderungen, so dass es mir komplett gefällt (eine frühere Version des Themes lief hier ja schon mal), aber ich musste das jetzt schon einstellen. Also nicht wundern, wenn sich hier noch ein bisschen was ändert. 😉

(Jaja, ich weiß, ich alte Baschdeltante…)

Ach ja, natürlich wünsche ich allen, die hier vorbei schauen, ein frohes neues Jahr!

Piep.

Hier ist alles bestens, es fehlt nur grad irgendwie die Lust auf’s bloggen. Kommt aber bestimmt wieder irgendwann. 😉
Familie sein ist wunderbar. 😀

Neu.

Beige. Braun. Schlicht. Warm.

Wird wahrscheinlich noch ein bisschen verfeinert, aber das „Grundgerüst“ hab ich mir schon mal so umgebaut, dass es mir gefällt. Ich konnte das kalte Grau nicht mehr sehen. Alles andere später. 🙂