Himmelsackzement.

Was bin ich froh, wenn die Wahllokale zu sind. Dieser Overload geht mir gerade mächtig auf den nicht vorhandenen Sack. Ich mache meine Kreuze da, wo ich möchte, gehe nach Hause und gucke mir abends das Ergebnis an. That’s it.

Wer das nicht macht, lässt es. Die wenigen Nichtwähler, die ich kenne, ändern ihre Meinung nicht, weil ich es ihnen sage. Das ist die Aufgabe derer, die gewählt werden wollen.

Meine Meinung.

Blickwinkel 3.

  • Müde. Müde, müde, müde. Im Moment kann ich nur noch schlafen. Wie mir heute von der Fachfrau versichert wurde, sei das grad ganz normal. Der/die Bauchbewohner/in schafft sich grad wieder verstärkt Platz zum wachsen, das macht Mama nun mal müde.
  • Heute morgen im Bad hab ich die erste Wildgänseformation quakend über das Haus flattern hören und die Vögel zwitschern morgens auch wieder munter. Sehr schön. Endlich.
  • Mich begleitet eine gewisse Grund-Genervtheit. (Komisch, im Büro fall ich damit fast gar nicht auf.)
  • Manchmal, da frage ich mich, wessen Geistes Kind manche Menschen sind. Ich rede mal nicht von Verbrechern o.ä., sondern von Menschen, die in ihrer ungerechtfertigten Überheblichkeit ein derart unfassbares Verhalten an den Tag legen, dass einem die Worte fehlen.
  • Ich freu mich schon auf den Tag, an dem der Gatte und ich die Möbelhäuser für´s Kinderzimmer stürmen werden. (Und er kommt in dem Fall tatsächlich freiwillig mit. 😆 )
  • (Falls hier irgendjemand Befindlichkeitsupdates und Statistikdaten zur Schwangerschaft vermisst, dem dürfte spätestens jetzt aufgefallen sein, dass ich nicht wirklich der Typ werdende Mama bin, die das Bedürfnis hat, da alles mitzuteilen. Wer das macht, soll es gerne tun, ich find das auch nicht doof oder so, es ist eben nur nichts für mich. 🙂 )

Blickwinkel.

  • Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal sage, aber der neue Schnee nervt mich. Hätt ich frei und könnte ihn geniessen bei einem schönen Spaziergang, wäre das alles kein Ding. Aber auf überängstliche oder übermütige Autofahrer und Schimmel unter meiner Fußmatte, weil der Wagen auf dem Arbeitsweg nicht mehr warm genug wird, dass das trocknen kann, hab ich einfach grad keinen Bock mehr. Naja, wenigstens sieht die Landschaft um mich herum schön aus.
  • Ein kleines, ein paar Millimeter großes, pochendes Herzchen und alles ist grad mal sowas von egal.
  • Ich freu mich auf die neue Waschmaschine und den neuen Trockner, die morgen kommen. (Auch hier hätte ich nie gedacht, dass ich das mal sage…)
  • Meine Krankenkasse ist toll. Sehr nette und kompetente Beratung vor Ort (gerade heute wieder festgestellt) und toll find ich noch dazu, dass sie zu denen gehören, die 2010 noch keinen Zusatzbeitrag haben wollen.
  • Falls einen in der Schwangerschaft tatsächlich ein Handarbeits-Talent überkommt, das bisher durch vollständige Abwesenheit glänzte, könnte mich da mal einer vorwarnen, wann das ungefähr erscheint, damit ich dann vorbereitet bin? 😆 (Ich und nähen. Oder stricken. Ha. Brüller. Die, die mich kennen, liegen jetzt wahrscheinlich schon bei der Vorstellung einer strickenden souli unterm Tisch vor Lachen.)

Boah.

Was war das denn für ein bescheuerter Montag?! Die wenigen Lichtblicke haben es irgendwie nicht geschafft, meine heutige Grundgenervtheit zu überstimmen. Und jetzt les ich mich durch social netdingens und Bloggerhausen und bin noch genervter. Nee, so geht das nicht. Ich bin dann mal schlafen.

(Nein, es ist nichts passiert, uns geht es gut, das ist nur ein verdammt blöder Tag heut.)